Menu
Rechtsberatung Insolvenzverwaltung Restrukturierung und Sanierung

Aufgaben und Pflichten des Insolvenzverwalters bei Scheingewinnen

22. Juli 2020

Müssen Steuererklärungen und -bescheide nachträglich korrigiert werden?

Den Dax-Konzern Wirecard erwarten möglicherweise Steuerrück-zahlungen in Millionenhöhe. Diese entstanden jedoch auch durch sogenannte Scheingewinne – das Unternehmen aktivierte in der Bilanz wohl nicht vorhandenes Vermögen von 1,9 Milliarden. Auf dieser Grundlage erklärte der Konzern Einkünfte und zahlte entsprechend hohe Steuern. Kollege Dr. Marc d’Avoine erläutert in diesem Kontext, wie Insolvenzverwalter üblicherweise in Fällen von Scheingeschäften und Scheinhandlungen vorgehen.

Hier geht es zum vollständigen Artikel:

https://www.tagesspiegel.de/politik/bekommt-das-pleite-unternehmen-steuern-zurueck-wirecard-insolvenz-koennte-fuer-den-steuerzahler-teuer-werden/26022568.html